Tarifanpassungen ab 01. August 2021

Das zunehmende E-Commerce Geschäft, welches durch die Corona-Pandemie noch einmal deutlich beschleunigt wurde, macht eine Tarifanpassung unumgänglich. Diese Anpassungen wurden in der CargoLine einheitlich abgestimmt und gelten für das gesamte Netzwerk.

Die wichtigsten Tarifanpassungen im Überblick:

City-Zuschlag für Metropolen

Über die kritische Situation in der Region Berlin haben wir Sie schon mehrfach informiert. An keinem anderen Standort hat sich in diesem Frühjahrsgeschäft die Mengenzunahme und die Veränderung der Sendungsstruktur derart bemerkbar gemacht wie in Berlin.

Hartmann International hat gemeinsam mit der CargoLine schnell reagiert, indem wir die Abwicklung getrennt und neben dem bestehenden Depot ein weiteres für Avis- und B2C Sendungen installiert haben. Dadurch ist es uns gelungen, die Kapazität bei unserem Partner nachhaltig zu erhöhen.

Obwohl viele Netzwerke die Belieferung in Berlin zeitweise ganz eingestellt haben, konnten wir so den Service weiter aufrecht halten und auch weiterhin die immer noch weiter anhaltenden Mehrmengen den Endempfängern ausliefern.

Insgesamt führen jedoch die Mehrmengen, die verschlechterte Sendungsstruktur wie auch die Trennung der Relationen zu erhöhten Aufwänden und damit Kosten, sodass es nun unvermeidbar ist ab 01.08.2021 einen Metropolenzuschlag für die PLZ 10-16  von 17,50 € / Sendung  zu erheben.

Diese unvermeidbare Erhöhung ist Grundlage für das Fortbestehen und die Zustellfähigkeit in Berlin.

Wir wissen, dass dies sehr schmerzhaft ist, bitten aber auch um Verständnis, dass wir anders die Verteilung in Berlin für das CargoLine-Netzwerk nicht sicherstellen können. Es wird mit Hochdruck daran gearbeitet, die Kostensituation zu verbessern.

B2C-Zuschlag

Es fällt ein B2C-Zuschlag in Höhe von 7,50 € an, der zusätzlich zur Avisgebühr je Sendung erhoben wird.

  • B2C Sendungen, die größer als 2,40 m x 2,00 m x 2,20 m (Höhe)  sind, werden ausgeschlossen (sofern ein Maß überschritten wird).
  • Packstücke, die schwerer als 30 kg sind und somit nicht abgetragen werden können, müssen palettiert bzw. unterfahrbar sein.

Elektronisches Avis

Die alte herkömmliche Art der manuellen Avisierung wird nach wie vor angeboten.

Die Gebühren für diese sehr aufwendige und personalintensive Form der Avisierung werden ab dem 01.08.2021 angehoben auf 12,50 Euro.

Die elektronische Avisierung kosten weiterhin im Standard bei 7,50 Euro

Wenn Sie heute schon die elektronischen Avisierung nutzen, haben Sie und Ihre Endkunden ab sofort weitere Vorteile.

  • Transparenz im gesamten Transportverlauf
  • Meldung bei Störungen
  • Information über Zustellung und errechnete Zustellzeit (ETA)
  • Fahrzeugtracking
--> -->